Selektivität

Wie kann man heutzutag bestehen,
ohne selektiv zu sehen?
Gemeint mit Selektivität,
dass man den rechten Weg errät.

Zu verwechseln dies mit Ignoranz,
dass gilt es zu beachten,
die Sicht versperrt mit falschem Glanz,
musst alles reflektiert betrachten.

Definiere deinen Horizont,
dass dein Leben Sinn bekommt.
Doch setze ihn zu absolut,
dein Leben ist nur kleines Gut.

14.11.2018

Flucht aus dunklem Lande

Es öffnet sich der Weg für mich,
führt mich in Sicherheit.
Geöffnet durch den einen Freund,
der mir zur Hilf geeilt.

Ein Tor, es führt in fremde Lande,
raus aus der Dunkelheit.
Auf anderer Seite stehen Sie.
Freunde, es ist so weit!

Voll Hoffnung ob des neuen Wegs,
getaucht in helles Licht.
Laufe, spring ich entgegen,
so froh im Angesicht.

Ich springe durch das Portal
und fall in ihre Arme.
Sie haben mich befreit
und führen mich ins Warme.

05.06.2018

Veröffentlicht in

Kritik?

Du kritisierst meine Kunst?
Ich dachte es ginge dir um Gunst.
Ich behaupte nicht, der größte zu sein,
ich fasse nur in Reimen ein.

Drum sieh und schau,
erkenn mein Motiv.
Erkenne die Botschaft,
verborgen so tief.

02.11.2012

Lichtersmog

Jeder Tag ein Lichterfest.
Keine Angst vor Dunkelheit.
Im Bestreben zu sichern Nest,
gar prachtvoll ist der Erde Kleid.

Strahlt hinaus weit in das All,
mag nicht finden Widerhall.
Mag wohl imponieren Mond,
ungesehen über allem thront.

Seit jeher er lässt reflektieren,
ist nicht mehr nur der Sonne freund.
Alle Lichter mag akzeptieren,
das dunkle Hälfte ist nun gebräunt.

17.01.2020

Schultasche

In dir getragen,
die Last von Tagen.
In dir verborgen,
die Last von Morgen.

Es ist keine Wonne,
zu tragen eine Tonne.

Gefüllt mit Wissen
aus anderer Hand,
will man missen,
jed‘ schweren Band.

Ich muss dich tragen.
Ich hasse dich.
Projizierte Plage,
ganz ehrlich.

11.10.2019