Unverschleiert?!

Der Blick ins Gesicht
Warum mich verstört?
Es mich gar betört?!

Es fehlt weiß, oder blau,
aber was genau?
Nase, Mund, Augen und Ohren,
nichts scheint verloren.

Warum also Irritation?
Ach es ist die Maske!
Vorbei die Diskussion!

15.05.2021

Sterne in der Stadt

Leuchtend durch der Schleier Tränen ,
die Lichter der Stadt zu Sternen werden.
Gebohren aus wahrlich schönem Traum,
zu träumen die Sterne anzuschauen.

17.04.2021

Danke Opa Günter

Dein Gehen hat den Damm gebrochen.
Ein letztes Geschenk hast mir gemacht,
Ob all der Trauer die erbrochen,
hast Mitgefühl in mir entfacht.

Ein letztes Mal Danken will ich dir,
Auch wenn du bereits gegangen,
Tränen tropfen auf Papier,
dank aller Liebe ich empfangen.

Von nun an will ich wieder weinen,
wenn mein Herz ist tief berührt.
Tränen nicht als schwach erscheinen,
wenn Mitgefühl zu diesen führt.

14.04.2021

Von Liebe und Fiktion

Liebe die nur fiktional: 
Keine Schande.
Keine Qual. 
Kein Grund für Neid. 
Kein Grund für Scham, 
ist ja nur der eigene Wahn. 

Liebe nicht fiktiv allein: 
Neuer Schritt, 
man selber sein. 
Ein Grund zum Tanz? 
Ein Grund zum Kuss? 
dafür schämen man nicht muss. 

Liebe ohne die Fiktion: 
Augen zu, 
hier ist der Lohn. 
Kein Grund für Scham. 
Kein Grund gewollt, 
bist nur dem Impuls gefolgt. 

Liebe echt und heut‘ gelebt: 
Ein festes Band 
wird hier gewebt. 
Ein Grund, ein Stein, 
ein Fundament. 
Geborgenheit, wenn man sich kennt. 

Liebe die im Streite liegt: 
unklar ob 
das Band obsiegt. 
Ein Grund ist Neid. 
Ein Grund ist Qual, 
ob es ist die richtig‘ Wahl. 

Liebe nur noch einseitig: 
Die Hoffnung, 
sie war großartig. 
Ein Grund für Leid. 
Ein Grund für Schmerz,
durch nur ein verschenktes Herz. 

Liebe die nicht mehr gespürt: 
Tränenschleier
oft berührt. 
Geliebt was ist? 
Geliebt was war? 
Reflektiert ist gar nichts klar…

Liebe die hat tief verletzt: 
Bedarf der Zeit, 
zuallerletzt. 
Kein Grund für Schmerz. 
Kein Grund für Leid. 
Zu neuer Liebe bald bereit. 

Liebe wieder fiktional: 
Keine Schande.
Keine Qual. 
Ein Weg zum Schutz. 
Kein Grund für Scham, 
bis das Herz ist wieder warm.

31.03.2021 – ft. Mäh

Bruchstrich

Du, der teilst die Wissenschaft,
hinterlässt nur einen Fakt.
Teile Meinung mit dem Fakt,
dass sich bricht die einzeln Macht

Mit dem Blick gen Horizont,
teile was die Menschen sonnt.
Teile das, was ist gegeben
und erleuchte unser Streben.


Im Fluss du selbst unendlich teilst
und nimmer mehr dein Ziel erreichst.
Bringst du Einheit durch die Teilung,
sei dein Beispiel Menschheits Heilung.

10.04.2021