Federweißer

Ganz leicht und nicht allzu schwer,
leicht sprudelnd macht es schon was her.
Noch nicht ganz fertig, noch nicht ganz reif,
arbeitet Hefe im Traubenteich.

Zuckersüß und nicht zu trocken,
noch versetzt mit Hefeflocken,
wird es, wird es, gärt es weiter,
klettert hinauf des Schröters Leiter.

Saft, verbessert mit gut Prozenten
sorgt für ausgelassene Ambienten
passend zu der Jahreszeit,
wenn der Wald in Farben reigt.

Ein hoch, ein hoch auf den Genuss.
Ein Hoch auf Traube mit etwas Schuss!

30.08.2018

Dosenfraß

Wieder nur eine Konserve,
Altes neu, schnell aufgewärmt,
dass bei dürftiger Verkostung
man nur noch für neues schwärmt.

23.08.2018

Verzaubert

Oh, fables Wesen, ganz wunderhaft,
hast es in meinen Kopf geschafft.

Verzauberst dort ein jeden Gedanken
Und brichst dabei all die Schranken,
dass der Traum übersteigt den Schlaf
Weil ich dich heut zum ersten Mal traf.

Oh, fables Wesen, ganz wunderhaft,
was hast du mit meinem Kopf gemacht?

23.08.2018

Abbild des Himmels

Der Weg zu malen was am Himmel leuchtet,
führt tief in die Dunkelheit.
Zu suchen das, was nicht zu malen
als Abbild der Vergangenheit.

23.08.2018

Erster Gruß vom Herbst

Auch wenn die Blätter noch nicht fallen,
auch wenn die Blätter noch nicht bunt,
ist da das Gefühl von Wechsel,
dass sich zieht übers Weltenrund.

Da ist etwas, nicht kalt, nicht warm.
Da ist etwas, nicht materiell.
Und doch du weißt, der Sommer geht,
bald ist es schon ganz offiziell.

26.08.2018