Verbinged

Reinziehen, glotzen, die Bank zerbricht.
Folge um Folge mit mehr Gewicht.
Durchgesuchtet, nicht geschlafen,
viele Folgen die noch warten.

Gepackt von Geschicht und Emotion,
die nächste Folge der Neugier Lohn.

Zutiefst berührt und aufgekratzt
in Erwartung die Blase platzt.
Weiterschauen, die Sonne vergessen,
vor flackernd Bild das Sofa Besessen.

Gepackt von Geschicht und Emotion,
die nächste Folge der Neugier Lohn.

Zwischen weichen Kissen gefangen,
ob der nächsten Wendung bangen.
Aufgehängt und Serien-suchten,
keine Lust sich hochzuwuchten.

Gepackt von Geschicht und Emotion,
die nächste Folge der Neugier Lohn.

Leben in der Flimmerkiste
Ohne jegliches vermisste
Ist doch nur lustloses treiben,
gedankenloses einverleiben

Gepackt von Geschicht und Emotion,
die nächste Folge der Neugier Lohn

Denn wird Brot im Spiel gereicht,
endlich nur den Geist aufweicht.
Gipfelt gar in Depression
Ist dies Sucht gerechter Lohn?

25.03.2019

Verzweifelter Chat

Geschrieben, schon gesendet
und gesehen hat sie’s auch:
Nun wart ich auf die Antwort,
doch kommt nichts; welch ein Graus!

Warum will sie denn nicht schreiben,
warum höre ich nichts mehr?
Habe ich falsches geschrieben,
letzte Nachricht lange her.

So sitze ich und warte,
verzweifel glatt daran.
Was hindert sie am schreiben?
Warum sie wohl nicht kann?

Woran kann es denn liegen?
Keine Lust und keine Zeit?
Ich kann nicht alles wissen,
drum ist es nun soweit.

Geschrieben, schon gesendet
und gesehen hat sie’s auch.
Nun wart ich auf die Antwort,
doch kommt nichts, welch ein Graus!

16.02.2019

Minnebrief – Strophe I

Oh Holde Maid, mein schreiben treibt, im Sinne ob der Liebe
wo diese doch so ungereift ich mich daran verliere.
Mein Herz erfüllt geschrieben Zeilen,
in Hoffnung dieses Glück zu teilen.

26.01.2019

Ausgerissen…

Kleine Blume im weißen Schnee,
ich hoff‘ es tut dir nicht mehr weh.

Ausgerissen, ausgegraben,
obendrein noch fortgetragen.

Umgepflanzt und nicht gegossen,
bist du doch erneut gesprossen.

Größer, stärker, neu gewachsen,
trotz an’drem Umfeld und den Lasten.

Zutiefst verletzt, das hab ich dich.
Doch meine Absicht war dies nicht.

Entführt an diesen fremden Ort
wendest du dich von mir fort.

Verständlich dies, da grobe Hand,
führte dich in fernes Land

der Sonne zu, dein Kopf sich wendet,
mir zeigt, dass Mühen nicht verschwendet.

10.03.2013

Gotteshaus

Großes Haus, altes Haus, Haus voll Tradition.
Haus voll Glaube, Haus voll Gesang ganz und gar ohne Sohn.

Eine Tochter wäre nicht erwünscht,
so muss es ewig bleiben.
Das Alter alles übertyncht,
gefolgt von ewig schweigen.

Oh Haus voll Glaube, Haus voll Hoffnung
bist dem Untergang geweiht.
Der Weg zur Erlösung nur zu finden
wenn du gehst mit der Zeit.

13.12.2018