Verzaubert

Oh, fables Wesen, ganz wunderhaft,
hast es in meinen Kopf geschafft.

Verzauberst dort ein jeden Gedanken
Und brichst dabei all die Schranken,
dass der Traum übersteigt den Schlaf
Weil ich dich heut zum ersten Mal traf.

Oh, fables Wesen, ganz wunderhaft,
was hast du mit meinem Kopf gemacht?

23.08.2018

Abbild des Himmels

Der Weg zu malen was am Himmel leuchtet,
führt tief in die Dunkelheit.
Zu suchen das, was nicht zu malen
als Abbild der Vergangenheit.

23.08.2018

Erster Gruß vom Herbst

Auch wenn die Blätter noch nicht fallen,
auch wenn die Blätter noch nicht bunt,
ist da das Gefühl von Wechsel,
dass sich zieht übers Weltenrund.

Da ist etwas, nicht kalt, nicht warm.
Da ist etwas, nicht materiell.
Und doch du weißt, der Sommer geht,
bald ist es schon ganz offiziell.

26.08.2018

Zeit heilt alle Wunden

Sie sagen, Zeit heilt alle Wunden,
doch tun Sie dies um zu bekunden,
dass Sie haben es überwunden,
jenes das Sie hat geschunden.

Nun ist die Zeit ein gnadenlos Fluss
Und macht mit allem einmal Schluss.
So kommt und geht der Liebe Kuss,
so kommt und geht der Liebe Genuss.

Wenn es entgleitet dem Griff der Hände,
erschüttert dies die eigenen Wände.
Denn es ist abruptes Ende.

05.06.2018

Kunstkritik

Kunst ist frei
und ohne Schranken.
Doch Schreiberei
bringt sie ins Wanken…

Ich weiß, dass ich gar schnöde reime,
doch sind die Reime alle Meine.
Wichtig ist doch was ich meine
und nicht das wie, wie ich grad reime.

Jeder soll, wie er es will.
Doch bitte ohne all Unbill.

02.11.2012