In der Zeit

Alles scheint von Nebel verschleiert,
das Wechselspiel mit Schatten und Licht.
Ein immer neuer Scheme geiert,
so es sich entzieht die eigene Sicht.

Alles scheint sich zu bewegen,
fallend Sand von oben herab.
Sich immer neue Berge ergeben,
stetiges Auf und stetiges Ab.

Alles scheint im Fluss zu fließen,
voran es geht durch lenkend Tal.
Immer neue Blumen sprießen,
auch wenn es gibt doch keine Wahl.

04.09.2017

Share on FacebookTweet about this on Twitter

Kommentare sind geschlossen.